LJ Bogen

News

Bundeslehrlingswettbewerb 2019

der Bundessieg ging wieder nach Niederösterreich!

Bundeslehrlingswettbewerb der Gärtner 2019

 

Doppelter Bundessieg der Landjugend Junggärtner NÖ

Zum 27. Mal ging der Bundeslehrlingswettbewerb der Gärtner über die Bühne. Austragungsort dieses Matches der besten JunggärtnerInnen von Österreich, war die Gartenstadt Tulln. Insgesamt messten sich rund 60 Lehrlinge und Schüler der Gartenbaufachschulen aus neun Bundesländern. Besonders erfreulich konnte die Teilnahme unserer Südtiroler Schul- und Berufskollegen verbucht werden. Sich in seiner ehrenamtlichen Funktion persönlich und fachlich weiterzubilden, nebenbei eine Menge an Freundschaften zu schließen und ein Teil der Gemeinschaft der Landjugend Junggärtner zu sein, dass macht es aus, bei den Landjugend Junggärtner NÖ sich zu engagieren.

 

Der Bewerb

Für die rund 60, aus ganz Österreich und Südtirol angereisten, TeilnehmerInnen war der Galabau, die erste Aufgabenstellung, auf der Wettbewerbsagende. Bei dieser Wettbewerbsstation musste ein Schaugarten in der Dimensionen 3 Meter mal 3 Meter gestaltet werden. Das Dreier-Team konnte bei dieser Station ihr räumliches Vorstellungsvermögen, die gärtnerische Kompetenz sowie ihre Kreativität unter Beweis stellen.

Die vielfältige Arbeitsgrundlage der Gärtner- und Floristen spiegelten die drei weiteren Stationen wieder: Eine Erkennungsstraße, in der Pflanzen nach ihren botanischen Namen erkannt werden mussten. Bei den sogenannten „Kleinen Fertigkeiten“ durfte das Fingerspitzengefühl unter Beweis gestellt werden - Schnittlauch bündeln, Chrysanthemen ausbrechen und das Andrahten in der Floristik wurde abverlangt. Die dritte Station beherbergte das richtige Umtopfen, das Anfertigen von Kräuterstecklinge sowie das korrekte Okulieren – die Landjugend Junggärtner nennen die Wettbewerbsstation „Große Fertigkeiten“. Den Bundessieg konnte Niederösterreich sich in der Kategorie Einzel durch Manuel Zemlizka (Ybbs) sichern. Zweitplatzierter Roman Gattermann (Böheimkirchen) unterstrich die Leistungen der niederösterreichischen Junggärtner.

Die Gartenbaufachschule Langenlois feierte mit Manuel Zemlizka (Ybbs), Roman Gattermann (Böheimkirchen) und Viktoria Pirker (Köflach) den Bundessieg in der Teamwertung ebenso. Drittplatziert war das Team NÖ der Gartenbau-Berufsschule mit Melanie Kummer (Melk), Laura Koppatz (Dunkelsteinerwald) und Peter Geßl (Raxendorf).

 

Neuer Zweigverein in der Landjugend NÖ

Die Junggärtner formierten sich vor fast drei Jahren neu, und setzten auf das Erfolgsrezept Landjugend, mit ihrem weitläufigen Netzwerk, reichhaltigen Programm sowie genau das richtige Maß an Betreuung und Eigenständigkeit. Die Landjugend Junggärtner NÖ unterstützten bei dem 27. Bundeslehrlingswettbewerb einerseits an beiden Tagen die Juroren mit ihrer Jurytätigkeit, aber waren sie auch die Organisatoren der Aftershowparty nach der Bundessiegerehrung. Die Landjugend Junggärtner NÖ durften ihr erstes Clubbing mit rund 120 Gästen erfolgreich meistern.

Sich persönlich und fachlich weiterzubilden und dabei eine unglaubliche Freude zu haben und viele Freundschaften zu schließen, die ein Leben lang halten, dass macht die Landjugend Junggärtnerzeit aus.  

 

Große Unterstützung

Die fachliche Expertise stand für den diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb von Seiten der Landes-Landwirtschaftskammer NÖ, durch das Garten- und Gemüsebaureferat von DI Christian Kornherr bereit. Die Stationsausarbeitung wurde durch die Gartenbauschule Langenlois, allen voran mit FL Helmut Jäger, BEd., durchgeführt. Besonderen Dank gilt der „Die Garten Tulln“ und dem Pflanzenland Praskac für die Bereitstellung der Wettbewerbslocation.  

 


zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.